Samstag, 23. November 2013

Thanksgiving Break - endlich "zu Hause". // Catching Fire

Hallo ihr Lieben! Es ist wieder ein Weilchen her, aber ich hab wieder was zu berichten ;-)
Am Freitag hieß es Koffer packen und raus hier! Um spätestens 6pm mussten wir alle aus unseren Mods raus sein, der letzte musste die ganze WG checken lassen bevor auch er gehen konnte.
Für mich hieß das also : Stress, denn ich mag es ganz und gar nicht zu packen! Und ich hatte noch ein letztes mal Unterricht, aber wir haben uns im Kaffeeladen getroffen und unsere Prof. hat uns Kaffee gekauft :-) Davor und danach habe ich auch unser Bad teilweise geputzt (wer denkt dass 8 Mädels = n sauberes Bad ergibt, der täuscht sich)  ;-) Manchmal ist das echt schwierig für mich, da ich sowas von zu Hause her nicht gewohnt bin.
Ich habe jetzt Ferien bis zum 1.12 und habe natürlich wieder mehr mit als ich brauch, denn man weiß ja nie,wa. Ich bin schlimm beim Koffer packen (wenn ich nur daran zurück denke als ich Koffer packen musste bevor ich hier her kam ;o) , ich bin vergesslich und ein Schussel...denke dann immer ich hab was vergessen und geh wieder alles durch! Ganz schlimm. Ich hab zu Hause meine Mama und meinen Freund in den Wahnsinn getrieben hehe.
Jedenfalls kommen wir am 1.12 zurück und dann geht dieses Semester nur noch 11 Tage lang!! Quasi Halbzeit für mich , und ich denk nur oha wo ist die Zeit hin?? Ich muss gestehen, dass mich das Packen etwas traurig gemacht hat, weil es genau so, nur noch trauriger sein wird wenn das Schuljahr dann ganz rum ist, zudem fühlte es sich an als würde ich packen um zum Flughafen zu fahren..aber nee das dauert noch ein Weilchen. Hab auf meine Hostmom gewartet, da meine Hostparents auf einer Beerdigung waren, als sie mich abholte waren wir noch einkaufen.
Endlich haben wir es auch hinbekommen unsere Bilder von unserem Shooting aufzuhängen :-)
Trotz allem freute ich mich aber auch mal vom College weg zu sein, denn ich liebe das Haus meiner Gasteltern, und natürlich ist das Bett hier bequemer als aufm Campus. Zudem seh ich Stella, die Hündin auch etwas mehr grad und fühle mich einfach wie zu Hause, das ist meiner Hostmom sehr sehr wichtig. Das Leben meinte es wohl gut mit mir als es mir meine Gasteltern in mein Leben schickte :-) Ich bin hier vorerst zwar nur noch bis Mittwoch, denn dann gehts nach Colorado (yaaay, auch mal aus Kansas raus :p), aber es ist quasi erholsam hier, trotz meiner Paper die ich schreiben muss ( wir haben ja nicht genug während des Semesters gemacht, neeeein ;-) )
Das ist mein Zimmer hier, gegenüber ist auch direkt ein Bad :
Es gab gestern abend dann Lachs mit Kartoffeln und Brokkoli, und es schmeckte so unglaublich gut! Abgesehen davon dass meine Gasteltern wirklich wunderbar kochen können lag es aber auch daran, dass mir das Essen unserer Caf in letzter Zeit auf die Nerven ging. Ob ich deswegen abgenommen habe? Ich war gestern zum ersten Mal seitdem ich hier bin bei meinen Gasteltern auf der Waage. Und siehe da: 55,7 kg und ich bin locker mit ca. 58 wenn nicht sogar bissl mehr hier hin gekommen ;-) Also nein, man nimmt nicht gleich zu nur weil man in den USA ist und es hier soo viele Möglichkeiten zu essen gibt. Ich ernähre mich auch nicht ausschließlich gesund, an bisschen Fast food und was süßem komme auch ich nicht vorbei, aber so ist das nunmal hehe.
Abends war ich dann noch mit Freunden im Kino und wir haben uns The Hunger Games: Catching Fire angesehen. Ich war erstaunt, der Film ist meiner Meinung nach viel besser als der erste, aber dafür bringt er auch viel mehr Emotionen mit sich und ist einfach intensiver, ich weiß nicht wie oft ich Tränen in den Augen hatte, ich war wohl sehr emotional gestern. Jedenfalls kann man diesen Film nur empfehlen und es war auch schön ihn zuerst mal auf Englisch zu schauen :-)

Jetzt ist es auch nach Mitternacht und mein Bettchen ruft langsam. War heute mit meiner Hostmom und ihrer Tochter unterwegs, hatte mit meinem Freund geskyped, ein Nickerchen gemacht und dann kamen noch Freunde zum Dinner zu uns, es war köstlich, unser Thanksgiving essen quasi mit Turkey, Sweet Potatoes, Bohnen und Rotkohl, da ich ja Thanksgiving nicht mit meinen Gasteltern verbringe und auch meine Hostmom wegfliegt um ihren Sohn, seine Frau und deren Baby zu besuchen.
Danach gab es noch lecker Kuchen mit Eis, was zu trinken und eine Runde Skip-bo. Ja, etwas faulenzen macht einen auch müde ;-)

Kommentare:

  1. Oh ich beneide dich so, bald kann ich auch nach Amerika. Aus welchem Grund bist du dort, Studium? Reist du durch das Land?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Wie geil! Da beneide ich dich sehr!
    Vielleicht magst du mal bei mir vorbei schauen? Würde mich echt freuen!

    Ganz liebe grüße ♥

    mytimeisnowdaria.blogspot.de

    AntwortenLöschen